Neubau Kabelleitung Ackersand-Saas

Die Geschäftseinheit Hochspannung konnte 2017 bei Valgrid/FMV SA den Auftrag für die neue 65/16-kV-Leitung Unterwerk Ackersand – Saas für sich gewinnen. Das Projekt wurde im August 2018 bei sommerlichheissen Temperaturen durchgeführt.

 

 

Die neue 65/16-kV-Saastal-Leitung dient als Ersatz für die in die Jahre gekommenen bestehenden Freileitungen von 1958. Aufgrund einer Kreuzung mit dem Neubau der Luftseilbahn Stalden–Staldenried–Gspon wurde ein Teilstück von 1 400 m verkabelt. Die Kabel verlaufen in einem Kabeltrasse auf Höhe des KW Mattmark bis zur Einmündung der Strasse nach Staldenried in die  Kantonsstrasse und von da aus auf der Staldenried-strasse bis zum neu erbauten Kabelendmast Nr. 1. Auf einem Teilstück, zwischen Muffenschacht 1 und 2, mussten alle drei 65-kV-Kabel zusammen in ein 200-mm- Rohr eingezogen werden. Dies, weil die Kabelleitung auf dieser Strecke an bewohntem Gebiet vorbeiführt, an welchem gemäss Starkstromverordnung ein maximaler elektromagnetischer Wert von maximal 1 Mikrotesla vorgegeben wird. Für die Energiedienste Visp (EVWR) konnte Arnold die Kabel und das Zubehör liefern. EVWR war dann verantwortlich für die Ausführung (Kabelzug, Montage der 16-kV-Endverschlüsse und Spleissung der LWL).

Um beim Projekt einen möglichst reibungslosen Ablauf zu garantieren, wurde viel Zeit in die Vorbereitung gesteckt. Nebst Erstellung eines auf das Projekt an-gepassten Sicherheitskonzepts fanden auch mehrere Begehungen mit dem Kunden statt.

Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt bestand im Einzug der Zugseile, da das Trasse einerseits recht kurvenreich war und andererseits einen grossen Steigungsbereich abdeckte. Auch das Einschlaufen der HS-Kabel beim Mast war nicht ganz einfach, da dieser 80 m von der Strasse entfernt liegt und nur zu Fuss erreichbar ist.

Nebst perfektem Wetter während der Ausführungspha-se und einer guten Stimmung erinnern wir uns gerne an die sehr angenehme Zusammenarbeit mit FMV und den Energiediensten Visp zurück.