FTTS/B Ausbau Landquart/Disentis

Für die Gemeinden Landquart, Disentis, Tamins, Malans, Jenaz und Trin wurde das Ultrabreitbrandnetz nach neuster Glasfasertechnologie "fibre to the street" (FTTS) ausgebaut. Eine Erweiterung von Glasfaserkabel für grössere Objekte bis in die Liegenschaft "fibre to the building" (FTTB) wurde ebenfalls ausgebaut. Die Datenübertragung ist je nach Technologieentwicklung zwischen 100 Mbit/s und 500 Mbit/s schnell.

 

Projektbeschreibung

  • Ausbau Ultrabreitbandnetz nach neuster Glasfasertechnologie "fibre to the street" (FTTS)
  • Erweiterung Glasfaserkabel für grössere Objekte bis in die Liegenschaft "fibre to the building" (FTTB)
  • Übertragungsraten 100Mbit/s bis zu 500Mbit/s je nach Technologieentwicklung
  • Installation von Mini-Quartierverteiler "M-Can"; Wandlung optische in elektrische Signale
  • Anpassung der Cu-FM Übertragungsleitungen an neue Technologie-Grundlagen
  • Projekt-Ziel: die Einwohner der Gemeinden können von einem ultraschnellen Internet profitieren

 

Erbrachte Leistungen

  • AVOR und Koordination zusammen mit Bauherr
  • Akquisitionen SAR in Zusammenarbeit mit Netzbetreiber
  • Rohr- und Infrastrukturaufnahmen des bestehenden Netzes
  • Tiefbauarbeiten, Erstellen von Werklöchern, Ausbau Rohranlage
  • Schachtaufnahmen und Schachtsanierungen
  • Koordination der Baumeisterarbeiten, Nacherschliessungen
  • Erweiterungen und Anpassungen Engpassprojekte
  • Einzug und Verlegung von Riefenrohre K28/K40
  • Einzug und Verlegung von Stamm- und Dropkabelzug
  • Einblasen von LWL Feeder- und Dropkabelanlagen
  • Ausbauten von Verteilkabinen
  • Installationen M-Can (Mini-Quatierverteiler Aktivkomponeten)
  • Umschaltungen inkl. Inbetriebnahme der Datenleitungen LWL-Cu
  • Cu-Fermeldespleissungen nach Swisscom-Norm bis 1200 Adern
  • LWL Spleissarbeiten an ODF / KEV / Muffen und M-Can
  • Kontrolle der LWL-Kabelanlagen mit Rotlicht Prüfungen
  • Protokollierungen und Auswerten der Anschlüsse
  • Rückbau und Kabelauszug des alten Kupfer-Netzes