LWL-Seekabel Insel Ufenau

Im Auftrag des Stromversorgungsunternehmens «EW Höfe» wurden rund 1'500 Meter LWL-Kabel im Zürichsee von der Seite Pfäffikon SZ bis zur Insel Ufenau eingeblasen.

 

 

Am 18. Dezember 2017 startete das Projekt «LWL Seekabel Insel Ufenau» der Arnold AG. Während zwei Tagen zeigten 5 Monteure im Kabelzug und zwei Spleisser trotz schwieriger Wetterbedingungen vollen Einsatz. Nach dem erfolgreichen Einblasen des Kabels, wurden die elektrische Schaltanlageüberwachung und die Internetanbindung auf der Insel in Betrieb genommen.


Beim Einbringen des LWL-Seekabels gab es grosse Herausforderungen: Zum einen musste das Kabel in ein vorhandenes Rohr eingeblasen werden, dass mit der Dimensionierung im Grenzbereich des möglich lag. Zum anderen musste das eingesetzte 48 Faser LWL Kabel auch speziellen physikalischen Anforderungen standhalten. Die Trasse befindet sich in unmittelbarer Nähe des Seedammes und muss den dort erheblichen Schiffsverkehr mit eventuell auftretenden Strömungen Rechnung tragen.


Das Kabel wurde gemäss unserer technischen Vorgabe speziell für dieses Projekt angefertigt und hat eine robuste doppelte Armierung. Zum anderen durfte die Temperatur nicht unter minus 6 Grad fallen, was die Arbeiten sehr wetterabhängig machten.


Der Bereich Telecom, Nordostschweiz, mit Bereichsleiter Hanspeter Mulle und Projektleiter Michael Hin, sind mit den Arbeiten sehr zufrieden:

«Die Monteure haben sehr gute Arbeit geleistet. Besonders der Weg zur Baustelle war bei diesem Projekt alles andere als alltäglich. Die Monteure mussten mit Booten und dem erforderlichen Werkzeug mit Maschinen hin und her gefahren werden. »


Durch die erfolgreich abgeschlossenen Arbeiten kann sich das beliebte Ausflugsziel «Insel Ufenau» und das dort ansässige Kloster mit dem Restaurant nun über eine schnelle Internetverbindung freuen.